Hypnotherapie - Therapie durch Hypnose

Wenn Hypnose ins Gespräch kommt, scheiden sich die Geister. Das hat viel mit Unkenntnis zu tun und dem weit verbreiteten Show-Hypnotisieren

Hypnose ist keine Scharlatanerie, sondern ein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren, das in der Medizin lange und erfolgreich eingesetzt wird.

Hypnotherapie zur Raucherentwöhnung

Bei der Hypnotherapie zur Raucherentwöhnung handelt es sich um eine als wissenschaftlich anerkannte Methode im Sinne des Psychotherapeutengesetzes. Da die Hypnotherapie sich bei der Behandlung von Abhängigkeiten und Missbrauch in Studien gut bewährt hat, können die Kosten einer Hypnotherapie auf Antrag von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden.

Bei der Hypnotherapie zur Raucherentwöhnung kann eine Hypnose im eigentlichen Sinn durchgeführt werden, oder es werden Trancesituationen genutzt, die z.B. beim Malen oder Zuhören auftreten.

Wichtig für das Gelingen der Hypnotherapie ist das Vertrauensverhältnis zwischen Klient und Therapeut. Das gesetzte Ziel wird meist schon nach wenigen Sitzungen erreicht.

Warum Hypnose hilft mit dem Rauchen aufzuhören

In Trance arbeitet das Gehirn etwas anders, als im normalen Wachzustand. Während die linke Hirnhälfte die für logisches und analytisches Denken zuständig ist nur leicht in ihrer Aktivität nachlässt, zeigt die rechte Hirnhälfte eine starke Aktivierung. Die rechte Hirnhälfte ist für jene Denkprozesse zuständig, die wir als bildhaft, phantasievoll und kreativ bezeichnen.

Dieses Zusammenspiel der beiden Denkstrukturen führt zu einer überdurchschnittlichen Steigerung der Problemlösungsmöglichkeiten, da die gewohnten starr gewordenen Denk- und Verhaltensmuster durchbrochen werden.

So kann der Hypnotisierte in Trance erleben, wie er schwierige Situationen meistert. Er kann Verhaltensweisen erproben, die einen Rückfall vermeiden helfen. Er kann sich sehen, wie er nicht mehr von der Sucht gefangen ist, sondern sich als Nichtraucher erleben.

Hypnose und Trance – was ist das?

Hypnose ist bereits im antiken Ägypten bekannt gewesen. Bis in das Mittelalter hinein wurde Hypnose als ein mystisches Verfahren betrachtet, das mit dem Übernatürlichen im Zusammenhang steht. Der Hypnotisierte erweckt den Anschein zu schlafen. Daher auch der Begriff Hypnose. Hypnos ist griechisch und bedeutet Schlaf.

Der Zustand, der durch die Hypnose herbeigeführt wird, wird als Trance bezeichnet. Die Fähigkeit zur Trance ist in jedem Menschen vorhanden. Es ist ein veränderter Bewusstseinszustand, der durch die veränderte Nutzung des Gehirns gekennzeichnet ist. Die Veränderung der Alpha-Wellen des Gehirns lässt sich eindeutig nachweisen.